Archiv der Kategorie: Rezension

Galerie

Beschäftigt oder beteiligt? – Arbeitswelt 4.0


Wird überhaupt noch darüber gestritten, ob das Ziel eines Unternehmens maximaler Gewinn sei oder seine gedeihliche Existenz als Sozialgebilde? In mancher Arbeitsumgebung wird darüber nicht einmal gesprochen – darauf deuten zumindest Studien wie der Gallup Engagement Index hin, die Andreas … Weiterlesen

Galerie

Die Größe der „Weltbühne“


Eine meiner stärksten Bindungen an Literatur – an die Arbeit von Künstlern überhaupt – rührt von den großen Freundschaften, von der gegenseitigen Ermutigung, von der Freude an den Stärken des Kollegen. „Ich küsse Ihr Herz“, hat Siegfried Jacobsohn einmal Tucholsky … Weiterlesen

Galerie

Chinas Gesichter – eine Welt

Diese Galerie enthält 2 Fotos.


Wenn jemand für ein einziges Buch den Literatur-Nobelpreis verdiente, dann Liao Yiwu. “Fräulein Hallo und der Bauernkaiser” fasst das Drama des totalitären China auf so einzigartige, unwiderstehliche Weise in Worte, dass sich mir jede Beschreibung des Inhalts verbietet. Lesen Sie … Weiterlesen

Galerie

Gestelle


Der Kunst ergeht es längst wie der Wirtschaft, der Politik, der Wissenschaft: sie entkommt nicht mehr den sprachlichen Kodierungen ihrer in Geldmaschinen verzahnten Korporationen. Die Inhaltsleere des Neusprechs wird mit Wortgeschwüren überdeckt, die nur eines zeigen: wie besoffen die Verfasser … Weiterlesen

Kurzmitteilung

Am 25.März gab es in „blog.Literaturwelt“ einen Artikel zu Susanne Schädlichs „Immer wieder Dezember“. Die Rezension dazu (gestern in der SWR 2 „Buchkritik“ ausgestrahlt) gibt es jetzt auch zum Anhören und Download. In SWR 2 „Leben“ war am 8.9.auch ein … Weiterlesen